Welche Yogamatte ist die richtige?

7 YogaMatten im test

Welche YogaMatten gibt es? Welche ist die richtige für mich? Warum ist die Auswahl so groß und  wieviel Geld muss ich ausgeben?

Bild: Yogamatten im Vergleich 2018/2019
Yogamatten im Vergleich 2018/2019

Oft werde ich gefragt, welche Yogamatte denn für zu Hause geeignet ist. Irgendwann kommt nämlich der Punkt, an dem interessierte Yogis sich für die Praxis zu Hause interessieren und eine eigene Matte anschaffen möchten.

 

Doch in dem Dschungel der Anbieter & Shops findet man sich gar nicht so leicht zurecht. Jeder will ja schließlich seine Produkte an den Yogi bringen.

 

In diesem Artikel möchte ich dir einige Matten vorstellen, die ich für geeignet halte und gern weiter empfehle. Außerdem erfährst du, warum es eine so große Auswahl gibt, worauf du achten solltest und du erhälst eine Übersicht der Preise. Auch erfährst du, warum ich einige namhafte Hersteller und Produkte hier nicht mit angeführt habe.

 

Dies ist ein unabhängiger Test, der nicht von Herstellern bezahlt wird und basiert auf meiner eigenen Erfahrung als regelmäßig Übende & Yogalehrerin. Alle Angaben sind ohne Gewähr und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Ich hoffe, du wirst hier fündig, ich kann etwas Licht ins Dunkle bringen & wünsche dir viele Erkenntnisse beim Lesen.

Welche YogaMatte ist die richtige für mich?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einer Yogamatte für zu Hause und einer Yogamatte für unterwegs, die sogenannte Reisematte oder auch "Travel-Mat". Die Yogamatten für unterwegs sind sehr viel dünner und leichter. Ob du die wirklich brauchst... entscheidest du am besten selbst.

 

Außerdem spielt die Körpergröße bei der Mattenauswahl eine Rolle, denn kleine Menschen kommen locker mit 1,75m Mattenlänge aus, wohingegen ich (bei einer Körpergröße von 1,80m) am liebsten auf einer 2m Matte übe. Aber für mich ist somit 1,80m minimum, auch unterwegs.

 

Vom Handling her finde ich Produkte praktisch, die ich unkompliziert in der Waschmaschine reinigen oder zumindest mit Wasser in der Badewanne waschen kann. Bei manche Produkten geht das nicht. Diese müssen mit Mattensprays gereinigt werden. Aber mal ehrlich: Was wird beim absprühen und abwischen schon richtig sauber? Vor allem in Hinblick darauf, daß es dich und deine Matte bei angenehmen Temperaturen auch mal raus in die Natur zieht (Gras, Erde, Sand)?

 

Wie überall im Handel gibt es auch auf dem Yogamatten-Markt Billig-Produkte (z. B. von Aldi, Tchibo), mit denen du allerdings langfristig kaum Freude haben wirst. Das Gegenteil sind hochpreisige Marken-Produkte, die dir zur Matte auch noch einen Lifestyle verkaufen wollen (z. B. Jade, Manduka).

 

Bei der Produktauswahl ist für mich persönlich neben der Qualität auch wichtig, wo die Unternehmen angesiedelt sind.

Produkte aus den USA sehe ich daher eher als unattraktiv an. Denn ich möchte mit meinem Geld eher die Wirtschaft unterstützen, die in Europa oder vielleicht sogar in Deutschland ansässig ist. Auch bei uns gibt es einige interessante Anbieter. Bedenke: große Marken geben viel Geld in Marketing aus, damit sie ihre Marktpräsenz weiter ausbauen. Das kann einen großen Einfluss auf den Preis haben.

 

Für Anfänger gibt es bereits Matten ab 22€, die empfehlenswert sind. Für Details bitte weiter nach unten lesen :-)

Expertentipps

Materialien & Qualität

In Indien wurde und wird traditionell eher auf einem Baumwollteppich geübt. Auch Sisal, Kokusfasten oder Jute findet man dort wie auch mittlerweile natürlich auch bei uns in Europa. Jedoch werden Produkte aus den nachfolgenden Materialien in unseren Regionen bevorzugt gekauft:

  • PVC (Polyvinylchlorid) ist angeblich das besterforschte Polymer weltweit, und das Polymer an sich ist ungiftig. Folglich ist die Güte eines PVC-Produktes von der Qualität seiner übrigen Inhaltsstoffe abhängig. PVC ist nach Polyethylen und Polypropylen das drittwichtigste Polymer für Kunststoffe. Die PVC-Kunststoffe werden in Hart- und Weich-PVC unterteilt. Hart-PVC wird beispielsweise zur Herstellung von Fensterprofilen und Schallplatten verwendet. Weich-PVC enthält Weichmacher, die zu einem elastischen Verhalten des Materials führen. Es wird beispielsweise für Kabelummantelungen und Bodenbeläge verwendet.
  • Polyurethane (PU) sind Kunststoffe oder Kunstharze, die aus der Polyadditionsreaktion von Dialkoholen (Diolen) beziehungsweise Polyolen mit Polyisocyanaten entstehen
  • Kautschuk ist ein Naturmaterial, das aus dem Saft des Kautschukbaums gewonnen wird. Knapp 70% des Kautschuks wird weltweit zu Autoreifen verarbeitet. Der Rest landet in Stoffen für Kleidung und eben auch Yogamatten. Letztere sind super rutschfest und geben auf jedem Boden sehr guten Halt. Außerdem tust du damit was für die Umwelt, die Weltmeere und die eigene Haut. Natürlichkeit bedeutet aber auch etwas mehr Empfindlichkeit und mehr Pflege. Am besten eher nicht direktem Sonnenlicht aussetzen. Außerdem sind diese Matten eher etwas schwerer und teurer. Der natürliche Eigengeruch läßt mit der Zeit nach.
  • weitere Kunststoffe: Latex, Thermoplastisches Elastomer
  • weitere Naturstoffe: Kork, Schurwolle

Vor Jahren habe ich aus Verzweiflung in Indien im Urlaub eine Yogamatte gekauft. Die war zwar billig, riecht aber auch nach Jahren des Gebrauchs noch immer wie ein Chemielabor. Außerdem ist die Qualität eine Katastrophe. Vom ersten Sonnengruß an ist das Material immer mehr "zerbröselt".

 

Wenn ich damals gewusst hätte, was in so einer Matte alles drin ist, wie die Herstellung verläuft und was das für die Umwelt bedeutet, hätte ich sehr wahrscheinlich eher auf "NATUR PUR" geübt. Denn Sandboden, Erde und Gras kann so schädlich nicht sein, klebt nicht, riecht gut und ist außerdem leicht abwaschbar.

Qualitätssiegel

Heute legen mehr und mehr Menschen Wert auf eine ethisch korrekte und nachhaltige Herstellung. Jedoch können Naturmaterialien genauso wie Kunststoffmaterialien mit Schadstoffen belastet sein. Egal für welche Variante du dich entscheidest: es ist wichtig, daß deine Yogamatte mindestens Öko-Tex-Standard 100 oder mehr zertifiziert ist. Aber was bedeutet dieses Qualitätssiegel und reicht das für deine persönlichen Ansprüche aus?

Öko-Tex-Standard 100

Das Siegel "Öko-Tex-Standard 100" ist sehr weit verbreitet und sind überall im Einzelhandel zu finden. Sowohl Unterwäsche, Kleidung oder Schuhe als auch Bettwäsche, Handtücher oder Yogamatten tragen das Siegel.

 

Dabei werden Textilien auf Schadstoffe geprüft. Es werden 4 Produktklassen, abhängig vom Verwendungszweck geprüft:

  • Produktklasse I: Artikel für Babys und Kleinkinder bis zu drei Jahren, dazu zählen Unterwäsche, Strampler, Bekleidung, Bettwäsche und Frottierwaren.
  • Produktklasse II: hautnah verwendete Artikel wie Unterwäsche, Bettwäsche, T-Shirts oder Strümpfe
  • Produktklasse III: hautfern verwendete Artikel wie beispielsweise Jacken
  • Produktklasse IV: Ausstattungsmaterialien wie Vorhänge, Tischdecken oder Polsterbezüge

Es wird geprüft, wie Schadstoffe vom Körper aufgenommen werden könnte: über die Haut, den Mund oder die Atmung.

 

Greenpeace kritisiert, daß bei diesem Standard 100 by Oeko-Tex lediglich die Schadstoffrückstände jedoch nicht die Herstellungsbedingungen geprüft werden.

 

Das Wort „Oeko“ ist etwas irreführend und suggeriert, dass es sich bei den zertifizierten Produkten um ökologisch produzierte Textilen aus Naturfasern handelt. Dies jedoch ist nicht der Fall, das Siegel sagt nur aus, dass es sich um ein auf Schadstoff-Rückstände geprüftes Produkt handelt.

Das "bessere" Qualitätssiegel

Zum Standard 100 gibt es einige Alternativen, viele haben weitaus strengere Kriterien und achten zudem auf Umweltverträglichkeit, häufig sind sie jedoch nicht so weit verbreitet. Weitere uns ausführlichere Details zu den Qualitätssiegeln findest du bei UTOPIA. Zu den Alternativen zählen beispielsweise:

 

Öko-Tex Standard 100plus

Das Produktlabel Oeko-Tex Standard 100plus kennzeichnet Textilien, die erfolgreich auf mögliche Schadstoffe überprüft und ausschließlich in umweltfreundlichen und sozialverträglichen Produktionsbetrieben hergestellt wurden.

GOTS Label

Eine sehr gute Wahl ist der „Global Organic Textile Standard“ - das GOTS-Label gilt für Natur- und Recyclingfasern, es berücksichtigt die gesamte Produktionskette, verbietet viele Chemikalen und legt soziale Mindeststandards (z. B. gerechte Löhne, Schutz vor giftigen Chemikalien, Verbot von Kinderarbeit) fest.

IVN Best-LabeL

Das IVN Best-Label ist das strengste Siegel in der Textilbranche. Es berücksichtigt die gesamte Lieferkette, ist nur für Naturfasern aus Bio-Anbau gültig, verbietet sehr viele Chemikalien und definiert Sozialstandards.

Produkte

Endlich kommen wir zum Kern dieses Artikels, den Produkten! Alle hier genannten Produkte habe ich selbst erprobt und mit den wichtigsten Sinnen und meinem gesunden Menschenverstand erforscht. Das Ergebnis findest du hier:

ÖKO Generalist & Alleskönner

Bild: Yogamatte von Lotuscrafts
Yogamatte von Lotuscrafts, Farbe: cool grey

YOGAMATTE OEKO 59,95€

  • Größe: 180x61x0,4cm
  • Gewicht: 2,4kg
  • ökologische Yogamatte
  • Material: Naturkautschuk (biologisch abbaubar)
  • Farben: aubergine, bambus, cool grey, kornblume, petrol
  • sehr rutschfest
  • gute Dämpfung
  • Frei von PVC, AZO (Lösungsmitteln), schädlichen Weichmachern und Phtalaten
  • Reinigung: mit feuchtem Tuch
  • geeignet für alle Yogastile
  • GOTS zertifiziert!
  • Made in Taiwan

Tolles Produkt inkl. Öko-Bonus. Sehr empfehlenswert.


TOP:

Lotuscraft Produkte sind GOTS zertifiziert. Von Anfang bis Ende der Produktionskette sowie in allen Arbeitsprozessen wird auf einen ressourcenschonenden Umgang mit Mensch und Umwelt geachtet. Damit tust du was für die Umwelt & die Weltmeere.

 

Hier kannst du die Öko-Matte von Lotuscrafts bestellen

Die farbenfrohe & angenehm weiche Yogamatte

Bild: Napali Yogamatte Flow
Napali Yogamatte, Produkt: Flow

NAPALI YOGAMATTE 89€

  • Größe: 183x61x0,3cm
  • Gewicht: 2,3kg
  • Öko-Yogamatte
  • Naturkautschuk + Mikrofaster-Oberfläche
  • viele farbenfrohe Modelle zur Auswahl
  • fühlt sich angenehm weich an
  • inklusive Yoga Trage-Strap 
  • mittlere Rutschfestigkeit
  • Bei nicht-schwitzen muss mit erhöhter Technik geübt werden
  • Mikrofaser Oberfläche absorbiert die Feuchtigkeit
  • keine giftigen Inhaltsstoffe wie PVC, Silikone, Chlorine, Phtalate und Klebstoff
  • Maschinenwaschbar (kaltwäsche) 

 

NAPALI TRAVEL-YOGAMATTE 69€

  • Details siehe normale NAPALI Yogamatte
  • Größe: 183cm x 61cm x 1mm

TOP:

Symatische Unternehmerin aus Bayern, die ich gern hier erwähnen möchte. Wir alle könnten etwas mehr Farbe vertragen. Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands. Damit tust du was für die Umwelt & die Weltmeere.

 

Hier gehts zum bunten Napali-Yogamatten-Shop

Die Robuste

Bild: Kurma Yogamatte
Kurma Yogamatte, Farbe: bordeaux

KURMA YOGAMATTE GRIP 59€

  • Größe: 200x60x0,64cm
  • Gewicht: 2,9kg
  • Material: PVC
  • Farben: bordeaux, dunkelblau, anthrazit, violett, olivgrün
  • sehr rutschfest
  • gute Dämpfung
  • wirkt klebrig
  • zertifiziert nach Öko-Tex Standard 100
  • Made in Germany

Für mein Verständnis etwas zu dick und zu weich. Auch bin ich über diese Klebrigkeit etwas irritiert. Wenn man die Matte aufräumt, reißt man sie förmlich mit einem lauten Geräusch vom Boden ab. Aber das legt sich sehr wahrscheinlich mit der Zeit.

 

TOP:

Hersteller gewährt Garantie bis 10 Jahre auf dieses Produkt und schickt auf Wunsch vorab ein Materialmuster zu.

 

Hier kannst du die Kurma Yogamatte bestellen

Yogamatte made in India

Yogamatte aus Indien, Farbe: rot
Yogamatte aus Indien, Farbe: rot

Günstige Yogamatten locken Konsumenten durch ihre billigen Preise, sind aber in den meisten Fällen keine gute Entscheidung. Diese Yogamatte hier auf dem Foto fing schon beim ersten Sonnengruß an zu bröseln und selbst nach jahrelangem Gebrauch (inkl. Maschinenwäsche) riecht die Matte immer noch nach Chemie.

 

Diese Matte war ein Notkauf. Derartige Produkte sind aber never ever empfehlenswert. Im schlimmsten Fall übe ich zukünftig lieber auf natürlichen Boden, auf der Wiese, am Strand im Sand oder einfach auf einem großen Handtuch.

 

In jedem Fall ist war diese Investition - wenn auch eine kleinere - rausgeschmissenes Geld und sicher eher schlecht für die Öko-Bilanz. Sorry, Mother Earth!

BASIC YOGAMATTE Dick & Fest

Bild: Yogamatte Basic, dick & fest
Yogamatte Basic, dick & fest, Farbe: dunkelgrau

YOGAMATTE BASIC FÜR ZU HAUSE 58€

  • Größe: 200x60x0,7cm
  • Gewicht: 3,8kg
  • Material: PVC
  • Farbe: dunkelgrau
  • echt schweres Material
  • sehr fest, aber gut
  • Farben: anthrazit, rot, blau, grün
  • zu schwer für Maschinenwäsche
  • nass abwaschbar
  • Öko Tex Standard 100 Stufe 1 
  • Made in Germany

TOP:

Ich habe mir vor Jahren diese Matte für zu Hause angeschafft. Sie war preiswert und tatsächlich erfüllt sie meine Ansprüche bis heute. Keine Abnutzungsspuren oder Qualitätseinbußen über einen sehr langen Zeitraum. 

 

Hier gehts zur dicken, schweren Yogamatte

BASIC YOGAMATTE für unterwegs

Bild: Yogamatte dünn
Yogamatte dünn, Farbe: hellblau

YOGAMATTE DÜNN 22€

  • Größe: 60x175x0,29cm
  • Gewicht: 1,1kg
  • Material: PVC
  • Farben: hellblau, dunkelblau, lila, grün
  • ultradünne Reisematte
  • sehr leicht und gut überall mit hinzunehmen
  • fest und widersandsfähig
  • maschinenwaschbar bis 40°C
  • Öko Tex Standard 100 Stufe 1  
  • Made in Germany

TOP:

Preis-/Leistungsverhältnis ist unschlagbar. Rutschfest und du behältst damit immer eine gute Erdung.

 

Dünne Matte für unterwegs hier bestellen

Die Unscheinbare

Yogamatte noname, dunkelblau
Yogamatte noname, dunkelblau

DIE UNSCHEINBARE PREMIUM 22,50€

  • Größe: 200x60x0,5cm
  • Gewicht: 1,9kg
  • Material: abriebfester Vinylschaum (PVC) mit eingearbeitetem PES/Glasgarngewebe
  • Prima für alle Levels und Yogastile
  • rutschfest
  • gute Dämpfung
  • Farben: blau, bordeaux, orange, lila, grün, stone, schwarz
  • Maschinenwaschbar bis 60°C
  • Heute nur noch mit Logo lieferbar
  • ÖKO-TEX Standard 100 Stufe 1 
  • Made in Germany

 

TOP: 

Diese Matte habe ich vor Jahren verschenkt, da sie 2m lang ist und preislich gerade für Beginner interessant. Die Matte ist nicht zu dünn und man kann sehr gut darauf üben. Solides Einsteigermodell.

 

Hier kannst du die Unscheinbare bestellen:

Du willst die Matten testen?

Du willst die Matten auch mal testen, bevor du sie kaufst? Gib mir bescheid und ich bringe sie dir gerne zu unserem nächsten gemeinsamen Unterricht mit.

Fazit

Hände weg von Billiganbietern. Oft sehen die Angebot vom Preis her gut aus und locken Interessierte - und alle die auf den Preis achten wollen - an. Aber auf lange Sicht hast du damit wahrscheinlich keine Freude. Gute Qualität kann einfach nicht für wenig Geld garantiert werden und hat seinen Preis. Außerdem möchtest du bestimmt lange Spaß an deiner Yogamatte haben, schließlich gehst du mit ihr eine Symbiose und intime Verbindung ein ;-)

 

Öko ist aus meiner Sicht langfristig die beste Variante. Das haben auch die Hersteller erkannt und immer mehr erweitern ihr Sortiment um Alternativen. Wir schwimmen bereits in Plastik, Meere und unsere Umwelt sind voll davon. Die nachkommenden Generationen bekommen sowieso soviel Last von uns aufgebrummt, daß es sich IMMER LOHNT, sinnvolle & zukunftsfähige Alternativen zu wählen. Das entspricht dem Gedanken von YOGA - alles ist miteinander verbunden und niemand sollte Schaden erlangen.

 

Last but not least: Schon mittelfristig wirst du bemerken, daß du bei einem guten Produkt viel regelmäßiger auf die Matte steigst und auch zu Hause mit Freude deine Praxis vertiefst. Das muss kein stundenlanger Workout sein. Für Fragen "wie du Yoga am besten in den Alltag integrierst" schreib mir gern. Ich freue mich auf deine Nachricht und Feedback.

 

Namasté & genieße Deine Praxis. 

Du hast Fragen, Anmerkungen oder möchtest mehr wissen? Schreib mir!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0